Mucho Grandioso!

Sehr geiles Tumblr Blog gefunden bei .. ja bei tumblr 😉

Auf when you really live in munich posten anscheinend ein Mann und eine Frau abwechselnd animierte gif Bilder mit Einzeilern, die Situationen oder Wenn-Dann-Voraussetzungen aus dem Münchner Alltag gnadenlos auf den Punkt bringen. Zum Beispiel hier: Es ist 16:00 Uhr an einem sonnigen Freitag. Was meinst Du? Sollten wir zum chinesichen Turm gehen und uns in den Biergarten setzen?

si senor

si senor

Wunschträume online

März 27, 2013

Ich sollte echt mal wieder bloggen. Haut mich, schlagt mich, beschimpft mich aufs Übelste – ich habe Euch echt im Stich gelassen! Ich lese ja nach wie vor super viele Blogs im Internet und immer wieder tauchen dabei Post auf, á la „Ich verspreche meine Postfrequenz zu erhöhen“ aber dann passiert monatelang nichts.

 

Bei mir ist das anders ^^
toi toi

Aber hey, jetzt mal ehrlich! Das Blog wird wieder auferstehen. Ich habe gleich im Anschluss einen tollen Tipp für alle, die sich in München etwas auskennen. 😉

2009 war ein tolles Jahr und ist es noch! Heute, morgen und am kommenden Freitag (wobei dann schon 2010 ist) bringen drei Münchner Chöre Beethoven in die Bayerische Hauptstadt.

Den Jahreswechsel kann man so feiern, indem man noch einmal Beethovens meisterhafter Neunter Symphonie lauscht. Praktisch in allem, was er schuf, war Ludwig van Beethoven einer der größten und revolutionärsten Neuerer der Musik. Für seine Neunte Symphonie gilt dies im besonderen Maße. Und daher ist er auch ein besonders passender Komponist, wenn es darum geht, ein neues Jahr zu begrüßen.

Zum Jahreswechsel fast ein „Muss“, fühlen sich auch die Münchner Symphoniker dieser Aufführungstradition gerne verpflichtet und erhalten heuer gleich dreifache Verstärkung: Auf der Bühne stehen der Münchner MotettenChor, der Münchner Oratorienchor sowie der Münchner Konzertchor, um zusammen mit vier renommierten Solisten Beethovens letzte Symphonie mit vereinter Stimm- und Ausdruckskraft erklingen zu lassen. Unter der Leitung von Chefdirigent Georg Schmöhe erscheint Beethovens Neunte als ein monumentales Klang- und Feuerwerk. Mark und Beyn erschüttert es, wenn diese überirsche Chormusik erschallt. Freude, schöner Götterfunken!

cc wikipedia Joseph Stieler

Beethoven: Symphonie Nr. 9 d-moll op. 125 mit Schlusschor über Schillers „Ode an die Freude

Julia Sukmanova, Sopran
Barbara Senator, Alt
Kevin Conners, Tenor
Steven Humes, Bass

Ich würde gerne am Silvesterabend im Konzertsaal sitzen, aber leider gibt es zu dem Termin keine Vorstellung. So werde ich mich wohl im kommenden Jahr einfinden. 🙂